12.08.2019

Kinderpsychologie: Definition und therapeutische Anwendung

Kinderpsychologie – Definition und therapeutische Anwendung

Die Kinderpsychologie befasst sich mit der psychischen Gesundheit, dem Verhalten und der Entwicklung von Kindern. Als Teilbereich der Entwicklungspsychologie steht hier die Lebensspanne ab der Geburt bis etwa zur Pubertät im Fokus.

Themen sind beispielsweise die körperliche Entwicklung von Kindern, die Entwicklung von Sensorik und Motorik, die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung, die Entwicklung der Sprache und der Selbstwahrnehmung.

Klinische Kinderpsychologie

Mit psychischen Problemen bei Kindern befasst sich die klinische Kinderpsychologie. Im Vordergrund steht hier die Diagnostik, Behandlung und Vorsorge bei Störungen, wie:

  • Ängsten 
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Autismus
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Legasthenie und Lernstörungen
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Schlafstörungen

In der Praxis findet die klinische Kinderpsychologie Anwendung in der Kinderpsychotherapie. Hier diagnostizieren Therapeuten psychische Probleme von Kindern und behandeln diese mit psychotherapeutischen Methoden. Auch die Vorsorge von psychischen Störungen im Kindesalter (zum Beispiel Verhaltenstraining für Schulklassen), die psychologische Unterstützung körperlich erkrankter Kinder (pädiatrische Psychologie) und die klinische Kinderneuropsychologie bei Hirnschädigungen fallen in diesen Bereich.

Ihr Ansprechpartner

Bahman Razaghi

Bahman Razaghi

Chefarzt der Fachklinik für Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen