12.08.2019

Psychosomatik: Kurzbeschreibung, Symptome und Behandlung

Psychosomatik: wenn die Seele körperlich krank macht

Die Psychosomatische Medizin richtet den Blick auf die Zusammenhänge von Körper, Psyche und sozialen Faktoren.

In der Psychosomatik werden sogenannte somatoforme Störungen behandelt. Das sind Beschwerden, für die Ärzte keine eindeutigen körperlichen Ursachen finden. In vielen Fällen wirken bei solchen, zunächst unklaren gesundheitlichen Problemen, körperliche, psychische und soziale Faktoren zusammen - seelisches Leiden macht sich in körperlichen Symptomen bemerkbar.

Häufige psychosomatische Symptome sind u.a.:

  • ständige Erschöpfung und Müdigkeit
  • Schmerzen
  • Magen-Darm- und Verdauungsbeschwerden
  • Herz-Kreislaufsystem-Probleme wie hoher Blutdruck oder Herzstolpern

Viele Patienten in der Psychosomatik haben auch psychische Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen.

Psychosomatik: Behandlung

In der Psychosomatik versuchen die Ärzte und Therapeuten, gemeinsam mit dem Patienten möglichen psychosozialen Ursachen der Beschwerden auf den Grund zu gehen, zum Beispiel:

  • andauernder Stress
  • soziale Konflikte, etwa mit dem Partner oder am Arbeitsplatz
  • negative Erfahrungen und Erlebnisse
  • Ängste und eingefahrenen Verhaltensweisen

Eine Behandlung in der Psychosomatik berücksichtigt sowohl körperliche, seelische als auch soziale Faktoren:

  • Abklärung und ggf. Behandlung körperlicher Erkrankungen
  • Förderung eines gesunden Lebensstils: ausgewogene Ernährung und Bewe-gung, weniger Alkohol und Rauchen
  • Therapien wie beispielsweise Physiotherapie, Physikalische Therapie, Entspannungstechniken, Sport- und Bewegungstherapie, Kunst- und Ergotherapie
  • Soziale Beratung

Psychotherapie in der Psychosomatik

Um die Ursachen der Beschwerden zu behandeln, spielt in der Psychosomatik die psychotherapeutische Unterstützung eine zentrale Rolle. Mit therapeutischer Hilfe können Patienten psychosoziale Probleme erkennen und zum Beispiel daran arbeiten, eingefahrene, problematische Verhaltensmuster zu verändern.

Ihr Ansprechpartner

Bahman Razaghi

Bahman Razaghi

Chefarzt der Fachklinik für Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen