Fachbereich: Akutpsychosomatik für Jugendliche

Fachbereich: Akutpsychosomatik für Jugendliche

Im Fachbereich Akutpsychosomatik für Jugendliche behandeln wir junge Menschen ab 14 Jahren mit akuten psychosomatischen und psychischen Krankheiten. Unter psychosomatischen Erkrankungen fassen wir alle körperlichen Beschwerden zusammen, die infolge dauerhafter seelischer Belastungen entstehen.

Unsere Klinik für Akutpsychosomatik für Jugendliche

Für Jugendliche mit psychischen und psychosomatischen Krankheiten ist eine frühzeitige und ausreichend intensive Therapie besonders wichtig, weil Krankheiten ihre Entwicklung beeinflussen und Auswirkungen auf ihr zukünftiges Leben als Erwachsener haben können.

Bei verschiedenen Erkrankungen, wie beispielsweise depressiven Störungsbildern, Angsterkrankungen, psychosomatischen Erkrankungen oder auch Computerspiel-, Internet- oder Handysucht, hat die Behandlung in der Akutpsychosomatik Vorteile gegenüber einer Behandlung in der Psychiatrie.

In der Psychiatrie werden Jugendliche mit psychischen Erkrankungen und stark verhaltensauffällige Jugendliche häufig gemeinsam behandelt. Bei der Behandlung der verhaltensauffälligen jungen Patienten stehen jedoch andere Methoden und Ziele im Vordergrund als die Psychotherapie, die die Patienten mit psychischen Erkrankungen benötigen. In der Akutpsychosomatik sind wir auf die Psychotherapie spezialisiert und können sie uneingeschränkt anwenden, weil wir keine andere Patientengruppe parallel betreuen.

Die Vorteile der Akutpsychosomatik gegenüber einer stationär-psychiatrischen Behandlung sind:

  • Zeitnahe Versorgung
  • Psychotherapie steht im Fokus
  • Spezifische Behandlung von Computerspielsucht, Internetsucht und Handysucht

Im Fachbereich Akutpsychosomatik für Jugendliche der MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen verfügen wir über weitreichende Kompetenzen und langjährige Erfahrung bei der Behandlung von jungen Menschen mit akutpsychosomatischen Erkrankungen. Unabhängige Experten überprüfen regelmäßig unsere Klinikstandards und bestätigen die hervorragende Qualität unserer medizinischen Leistungen.

Unterbringung

Du wohnst bei uns in einem freundlich eingerichteten Einzelzimmer. Alle Zimmer sind mit Dusche, WC, Schließfach und Telefon ausgestattet. Es stehen dir außerdem ein Aufenthaltsraum mit Fernseher und eine Teeküche zur Verfügung. Auf Fernseher in den Zimmern haben wir bewusst verzichtet, um das aktive Gestalten der sozialen Gemeinschaft zu stärken. Das ist Teil unserer Milieutherapie.

Neben der stationären Versorgung für Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren bieten wir auch teilstationäre Behandlungsplätze an.

Integrierter Schulunterricht

Wenn du noch zur Schule gehst, erhältst du bei uns in Kooperation mit der Werner-Wicker-Schule Unterricht bis einschließlich Sekundarstufe II. Fachlehrerinnen und Fachlehrer stimmen den Lehrstoff individuell auf den Stand deiner Heimatschule ab. Der Unterricht findet in Arbeitsgemeinschaften, Kleingruppen und in Einzelsitzungen statt. Unser Klinikteam kümmert sich um die Aufnahme in den Unterricht und stimmt die Schulzeiten mit den Lehrern auf den Behandlungsplan ab. Zusätzlich bietet dir die Schule Beratungsgespräche zu deiner beruflichen Orientierung oder zur Lösung schulischer Probleme an.

Weitere Informationen haben wir in unserer Klinikbroschüre zusammengefasst:

Was wir behandeln

Im Fachbereich Akutpsychosomatik für Jugendliche der MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen behandeln wir Jugendliche ab 14 Jahren, bei denen eine ambulante Behandlung nicht ausreicht und daher eine stationäre Aufnahme oder eine Behandlung in der Tagesklinik angebracht ist. Psychosomatische Beschwerden und psychische Störungen, die die Lebensführung im Alltag so stark beeinträchtigen, dass sie mit ambulanten Maßnahmen nicht ausreichend gebessert werden können, sind Aufnahmevoraussetzungen für die Akutpsychosomatik.

Unser Spezialgebiet im Fachbereich Akutpsychosomatik für Jugendliche ist die Behandlung der Mediensucht. Unter dem Begriff Mediensucht fassen wir die Krankheitsbilder Computerspielsucht, Internetsucht und Handysucht zusammen.

Wer von Mediensucht betroffen ist, verbringt den Großteil seiner Zeit mit seinem bevorzugten Medium und beschäftigt sich gedanklich ständig mit der virtuellen Welt. Bei einem ausgeprägten Suchtverhalten mit zusätzlichen Symptomen wie hoher Aggressivität, Schulverweigerung, depressiven Verstimmungen oder Antriebslosigkeit ist eine ambulante Behandlung in der Regel nicht mehr ausreichend. Eine breit aufgestellte umfassende psychotherapeutische Behandlung ist auch deshalb sinnvoll, weil sich die Erkrankung auf viele Lebensbereiche auswirkt. Die Mediensucht kann darüber hinaus auch zu psychischen Folgeerkrankungen wie Depressionen und Angststörungen führen. Diese machen ebenfalls eine psychotherapeutische Behandlung nötig.

Zudem sind wir in der Akutpsychosomatik auf diese Erkrankungen spezialisiert:

  • Depressionen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Phobische Störungen
  • Zwangsstörungen
  • Traumafolgestörungen (Störungen und Symptome infolge von belastenden Erlebnissen, wie beispielsweise Gewalt, Bedrohung oder dem Miterleben von menschlichen Tragödien)
  • Dissoziative Störungen (Bezeichnung für eine Trennung oder Abspaltung von Erleben und/ oder Handeln von der eigenen Person. Die betroffenen Personen können sich beispielsweise an bestimmte wichtige Ereignisse nicht mehr erinnern oder haben ein bruchstückhaftes Identitätsgefühl)
  • Verhaltens- und emotionale Störungen
  • ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung)
  • Somatoforme Störungen (körperliche Beschwerden, die sich nicht auf organische Erkrankungen zurückführen lassen und wahrscheinlich eine psychische Ursache haben.)
  • Körperliche Erkrankungen, bei denen eine seelische Mitverursachung bekannt ist oder vermutet wird
  • nach Vorgespräch: Asperger und Autismus

Aufnahme

Du kommst durch eine stationäre Einweisung zu uns, die wir vorher telefonisch mit deinem behandelnden Arzt besprochen haben. Einweisen können dich:

  • niedergelassene Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie -psychotherapie
  • Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • ggf. anderen Fachärzte mit psychotherapeutischer bzw. psychoanalytischer Ausbildung
  • behandelnde Kinderärzte in Rücksprache mit behandelnden Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten oder spezielle Psychologische Psychotherapeuten, die auch Kinder- und Jugendliche behandeln dürfen.

Vor deiner Aufnahme kommst du zu einem Vorgespräch in unsere Klinik, bei dem wir im Regelfall direkt entscheiden, ob du zur Aufnahme bleiben kannst und wir ein individuelles Therapiekonzept mit dir vorbereiten können. Wenn du dich entschieden haben solltest, dass Aufnahme- und Vorgespräch auf jeden Fall an einem anderen Tag erfolgen sollten, ist auch das möglich. Lass uns das in diesem Fall am Besten im Vorfeld wissen.

Einweisung

Patienten, Eltern und Zuweiser nutzen bitte unbedingt unser Einweisungsformular.

Für Patienten und Eltern: Drucken Sie das Einweisungsformular aus und nehmen Sie es mit zum Facharzt oder Psychotherapeuten. Das Einweisungsformular muss vom Facharzt oder Psychotherapeuten ausgefüllt und an die Klinik gefaxt werden.

Für Zuweiser: Faxen Sie uns das ausgefüllte und abgestempelte Einweisungsformular sowie relevante Vorbefunde bitte an:
+49 5621 796 231.

Wenn Sie Fragen zur Einweisung haben oder einen Aufnahmetermin vereinbaren möchten, wenden Sie sich bitte an:

Hildegard Möller

Hildegard Möller

Chefarztsekretärin der Klinik für Akutpsychosomatik, Teamkoordination Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Wie wir dir helfen

Unsere psychotherapeutische Behandlung soll dich seelisch stärken und widerstandsfähiger machen. Hierzu setzen wir Methoden ein, die dich darin schulen, deine Aufmerksamkeit und deine Sinne ganz auf den gegenwärtigen Moment zu richten (Achtsamkeit). Achtsamkeit kann dir dabei helfen, ruhig und gelassen in Stresssituationen zu bleiben und Verhaltensmuster aufzubrechen.

Wir helfen dir außerdem, deine eigenen Kraftquellen zu entdecken und zu nutzen (Ressourcenorientierung) und unterstützen dich darin, die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen und auszubauen (Kompetenzorientierung). Neben dem Therapieprogramm bieten wir dir auch erlebnispädagogische Aktivitäten, die das Selbstbewusstsein und die Teamfähigkeit stärken.

Behandlungsmethoden:

  • Verhaltenstherapie: Sie zeigt Techniken, wie du mit deiner Erkrankung im Alltag umgehen kannst.
  • Tiefenpsychologie: Sie beschäftigt sich mit unterbewussten Einflüssen.
  • Systemische Therapie: Sie untersucht die Beziehungen in deiner Familie und dein soziales Umfeld.
  • Traumatherapie: Sie dient der Bewältigung einer traumatischen Störung, insbesondere der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

Bei jugendlichen Patienten legen wir großen Wert darauf, dass sie während ihres Aufenthalts bei uns konstante Beziehungen erleben. Das bedeutet, dass dich während deines Aufenthalts bei uns eine psychotherapeutische Bezugsperson durchgehend begleitet.

Darüber hinaus wird auch die Beziehung zu den Mitpatienten vertieft, weil alle therapeutischen Gruppentermine und die meisten anderen Termine in der gleichen Gruppe stattfinden. Das stärkt das Wir-Gefühl der Gruppe und gibt euch Halt – denn der Austausch mit den anderen Gruppenmitgliedern wird dir zeigen, dass du nicht alleine bist mit deinen Schwierigkeiten, und dir auch helfen, deine Situation besser zu verstehen.

Merkmale unseres Therapiekonzeptes

Wir legen großen Wert darauf, dass du möglichst viele hochwertige Therapieeinheiten bekommst. Wir behandeln dich mit einem psychotherapeutischen Ansatz und bauen auf die Kräfte der therapeutischen Gemeinschaft. Dennoch haben bei uns auch Therapien in Kleingruppen sowie Einzelsitzungen einen hohen Stellenwert, ebenso wie Gespräche mit deinen Angehörigen.

Die Therapie beinhaltet:

  • wöchentliche Einzeltherapien mit dem Bezugstherapeuten, die nach Absprache auch mehrfach stattfinden können
  • zweimal wöchentlich stattfindende Problemlösegruppen unter psychotherapeutischer Leitung
  • zweimal wöchentlich stattfindende Gestaltungstherapien in der Gruppe, zusätzlich kunsttherapeutische Angebote
  • fortwährend erlebnispädagogische und milieutherapeutische Angebote
  • sporttherapeutische Angebote
  • achtsamkeitsbasierte, ressourcen- und kompetenzorientierte Module, z.B. Training emotionaler und sozialer Kompetenzen (TEK/ TSK), Stabilisierungsgruppen, morgendliche Achtsamkeitsübungen in der Natur, Genussgruppen und progressive Muskelentspannung
  • tägliche Stationsrunden mit deinen Mitpatientinnen und Mitpatienten, bei denen du direkt alle drängenden Anliegen mit den Therapeutinnen und Therapeuten klären kannst
  • regelmäßige medizinische Sprechstunden
  • regelmäßige Visiten, im wöchentlichen Wechsel zwischen psychotherapeutischer und ärztlicher Leitung

Die unterschiedlichen Therapieverfahren wenden wir nach ärztlicher und psychotherapeutischer Indikation maßgeschneidert in unterschiedlichen Kombinationen an.

Sollte eine medikamentöse Behandlung notwendig sein, sprechen wir das mit dir und deinen Erziehungsberechtigten ab.

Unsere weiteren Angebote:

Erlebnispädagogische Aktivitäten

Zur Erlebnispädagogik gehören bei uns folgende Angebote:

  • therapeutisches Bogenschießen
  • Klettern an einer Kletterwand
  • therapeutisches Reiten und
  • therapeutisches Schwimmen

Die erlebnispädagogischen Aktivitäten setzen wir auch als Teamtraining ein, um das Wir-Gefühl in der therapeutischen Gemeinschaft zu stärken.

Tägliche Elternsprechzeiten

Damit deine Eltern über deinen Gesundheitszustand Bescheid wissen und dich bestmöglich unterstützen können, sind wir täglich erreichbar. Die Gespräche werden vom Team der Milieutherapie geführt und haben in erster Linie Lotsenfunktion. Es geht nicht darum, dich anzuschwärzen oder deine Geheimnisse zu verraten. Wenn Dir das Sorgen bereiten sollte, sprich uns bitte darauf an. Auch müssen diese Gespräche kurz ausfallen, da die Sprechzeiten für alle Eltern zusammen gelten.   

Familiengespräche

Nach gesonderter Absprache mit dem behandelnden Bezugstherapeuten vereinbaren wir behandlungsbegleitend Termine für gemeinsame Familiengespräche.

Deine Eltern kontaktieren hierzu:

Hildegard Möller

Hildegard Möller

Chefarztsekretärin der Klinik für Akutpsychosomatik, Teamkoordination Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Entlassung und Nachsorge

Es ist uns wichtig, dass du dich nach dem stationären Aufenthalt bei uns in Familie und Schule wieder gut zurechtfindest.

Schon während der stationären Behandlung wird dein Bezugstherapeut mit dir und deinen Erziehungsberechtigten die Zeit nach der Entlassung besprechen. Gemeinsam stellt ihr fest, welche Maßnahmen zur Nachsorge sinnvoll sind. Dein Bezugstherapeut leitet die erforderlichen Nachsorgemaßnahmen dann in die Wege.

In Absprache mit dir, deinen Eltern und Therapeuten finden zum Ende der Behandlung Belastungserprobungen statt. Die Belastungserprobungen sollen zeigen, ob und wie du mit Situationen zurechtkommst, die du vor der Therapie nur schlecht bewältigen konntest. Deine persönliche Einschätzung und die des Psychotherapeuten über den Verlauf der Belastungsprobe helfen dabei, weitere Therapiemaßnahmen, wie beispielsweise eine Intervalltherapie, zu planen. Intervalltherapie bedeutet, dass du in geregelten Abständen immer mal wieder für ein paar Wochen zu uns kommst, damit wir deine gesundheitliche Entwicklung verfolgen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen einleiten können.

In Absprache mit dir führt dein Bezugstherapeut im Bedarfsfall vor der Entlassung ein Gespräch mit dem einweisenden Arzt oder Therapeuten. Die Informationen über die gestellten Diagnosen, die verordneten Medikamente und die wichtigsten Empfehlungen und  eventuelle Nachsorgemöglichkeiten erhält der weiterbehandelnde Arzt oder Therapeut zusätzlich bereits am Tag der Entlassung per Kurzentlassungsbrief.

Gesundheitsthemen

In unseren Gesundheitsthemen können du und deine Angehörigen wichtige Informationen aus den Bereichen Psychologie, Psychosomatik und Psychotherapie nachschlagen.

Wer dir hilft

Ein hochqualifiziertes Team stellt die Therapien in enger fachübergreifender Absprache zusammen und führt sie durch. Zu unseren Fachkräften gehören:

  • spezialisierte Fach- und Assistenzärzte
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Diplom-Psychologen
  • Kunst- und Kreativtherapeuten
  • Ergo-, Sozio- und Sporttherapeuten
  • Milieutherapeuten
  • Ernährungsberater
  • Pädagogen
  • Pflegefachkräfte und Heilerziehungspfleger

Wer dich behandelt

Bahman Razaghi

Bahman Razaghi

Chefarzt der Klinik für Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Dipl.-Psych. Martin Hegelow

Dipl.-Psych. Martin Hegelow

Psychologische Teamleitung, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (ST), Systemischer Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Dipl.-Psych. Carola Beatrix Sauer

Dipl.-Psych. Carola Beatrix Sauer

Psychologische Psychotherapeutin (VT), Psychologische Teamleitung Fachklinik für Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Kerstin Rohde-Vogt

Kerstin Rohde-Vogt

Therapieleitung, Beschwerdemanagerin

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Wie du uns kontaktieren kannst

Hildegard Möller

Hildegard Möller

Chefarztsekretärin der Klinik für Akutpsychosomatik, Teamkoordination Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen

Mara Wagener

Mara Wagener

Patientenmanagement Akutpsychosomatik

MEDICLIN Kliniken Bad Wildungen